Gesetzliche Bestattungspflicht


Die Bestattungspflicht ist in allen Bundesländern ähnlich geregelt.

Gesetzestext für NRW lautet: § 8 BestG NRW – Bestattungspflicht

Zur Bestattung verpflichtet sind in nachstehender Rangfolge:

  • Ehegatten,
  • Lebenspartner,
  • Volljährige Kinder,
  • Eltern,
  • Volljährige Geschwister,
  • Großeltern und volljährige Enkelkinder (Hinterbliebene).
  • Soweit diese ihrer Verpflichtung nicht oder nicht rechtzeitig nachkommen, hat die örtliche Ordnungsbehörde der Gemeinde, auf deren Gebiet der Tod eingetreten oder die oder der Tote gefunden worden ist, die Bestattung zu veranlassen.

Kostentragungspflicht


Geregelt in § 1968 BGB Beerdigungskosten

„Der Erbe trägt die Kosten der Beerdigung des Erblassers.“ Dies ist unabhängig von der Qualität des Kontaktes.

Reicht das Erbe für die Deckung der Bestattungskosten nicht aus, sind zuerst die Unterhaltspflichtigen und dann des Weiteren die zur Bestattung gesetzlich Verpflichteten zur Kostenübernahme heranzuziehen.

Die Gestaltung der Bestattung ist unabhängig von der Kostentragungspflicht und obliegt dem gesetzlich Bestattungspflichtigen.

Totenfürsorgerecht


Maxime ist: Der Wille des Verstorbenen ist maßgeblich.

Eine diesbezügliche Willenserklärung des Verstorbenen ist vorrangig dem Totenfürsorgerecht laut Gesetz der Angehörigen. Auch das Sozialamt wird eine derartige Willenserklärung zu beachten haben, soweit es mit den örtlichen Gegebenheiten vereinbar ist.


Bestattungen Lilian Hoffmann
Bahnstraße 6 | 41515 Grevenbroich | Telefon: 02181 - 490545 | Telefax: 02181 - 498169 | info@hoffmann-bestattung.de